Monterrrrrrrrrrey

(Verlängertes) Wochenende 26-MAI … 30-MAI-2011

Cerro de la Silla - Sonnenuntergang

Cerro de la Silla - Sonnenuntergang

Mit Roberta habe ich ein wunderschönes Wochenende in Monterrey verbracht. Die Stadt gehört zu den größten Mexikos (drittgrößte Stadt gemessen an Einwohnerzahlen) und trägt den Namen aufgrund der Berge die diese Stadt umschließen. Ihr bekanntestes Wahrzeichen ist der Cerro de la Silla (denn dieser Berg sieht aus wie ein Pferdesattel; mit etwas Phantasie).

Robertas Bruder hat uns am Freitag ein bisschen die Stadt gezeigt. Wir waren vormittags auf einer Expo des mexikanischen Militärs und nachmittags in einem Park in den Bergen mit exzellenter Aussicht auf Monterrey (Parque Ecológico Chipinque). Abends haben wir einen Spaziergang im Park Santa Lucia unternommen. Die Grünflächen und der kleine Fluss im Park sind ohne künstliche Wasserzufuhr gar nicht möglich. Ohne menschliches Zutun wäre die Stadt ein Stück Wüste, denn abgesehen von dem ausgetrocknetem Fluss gibt es keine natürlichen Wasserquellen … und es ist sehr heiß. Als wir Donnerstagnacht ankamen waren es noch 35° C! Tagesüber waren es meist 39°C
 
Irgendwo in Monterrey

Irgendwo in Monterrey

USA oder Mexico?

USA oder Mexico?

Sakralarchitektur in Nuevo Leon

Sakralarchitektur in Nuevo Leon

Die Einwohner Monterreys sind stolz auf ihre Stadt – die reichste Stadt Mexikos. Zwischen Einwohnern Monterreys und Mexico City herrscht große Rivalität. Die Einwohner Monterreys kann man mit den Bayern vergleichen: eingebildet, arrogant und drauf versessen sich vom Rest des Landes abzugrenzen.
Ich gebe zu, Monterrey ist eine moderne und relativ saubere Stadt die durch ihre malerische Lage zwischen den Bergen besticht. Das Leitungswasser in Monterrey soll sogar trinkbar sein. Ausprobiert habe ich es nicht. Das ist die einzige Regel für den sicheren Aufenthalt in Mexiko die ich einhalte: Auf keinen Fall Leitungswasser trinken.
Aber Monterrey hat auch Schattenseiten. Es gibt ebenfalls eine Schere zwischen Arm und Reich. Nahe des Naturparks gilt: Desto höher am Berg ein Haus liegt, desto reicher sein Besitzer. In den gegenüberliegenden kargen Bergzügen gilt das Gegenteil: Desto weiter oben das Haus, desto ärmer der Besitzer. 
Öffentliche Verkehrsmittel haben wir gemieden und die Taxifahrer versuchen auch hier einen über das Ohr zu hauen. Allerdings stellen sie sich etwas plumper an als ihre Kollegen in Mexico City.

Monterrey, Aussicht vom Parque Ecológico Chipinque

Monterrey, Aussicht vom Parque Ecológico Chipinque

Monterrey, Aussicht vom Parque Ecológico Chipinque

Monterrey, Aussicht vom Parque Ecológico Chipinque

Musikfestival Makroplaza - Música Norteña de Jalisco

Musikfestival Makroplaza - Música Norteña de Jalisco

Am Sonntag und Montag waren wir noch ein bisschen auf sightseeing tour bevor wir die Heimreise nach Mexico City antraten. Wir waren z.B. am Makroplaza und haben dort ein Tanzfestivals mit Musik aus dem Nordens Mexikos angesehen (música norteña). Wir waren ebenfalls auf der Plattform wo die größte Monumentalflagge Mexikos weht. Aber bei meinem Glück war keine der Flaggen gehisst. Die Aussicht war trotzdem toll …

Grüße aus Monterrey

Grüße aus Monterrey

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s